• Bohus Z. Rawik und Max Bischof zu Gast bei TRP1

    Bohus Z. Rawik und Max Bischof zu Gast bei TRP1

  • Neuer Spielort: Haus am Strom

    Neuer Spielort: Haus am Strom

  • Neuer Spielort: Haus am Strom/Kieselraum

    Neuer Spielort: Haus am Strom/Kieselraum

"Honni soit qui mal y pense."

("Beschämt sei, wer schlecht darüber denkt.")

Im Jahr 2014 wurde das 3Ländereck-Theater (Divadlo 3 zemí) gegründet. Der Förderverein 3Ländereck-Theater Untergriesbach e.V. ist Gründer, Träger und Förderer des gleichnamigen Theaters. Das 3Ländereck-Theater hat sich als Ziel gesetzt, eine stärkere und tiefgreifende kulturelle Zusammenarbeit von Österreich, Deutschland (Bayern) und der Tschechischen Republik zu erreichen.

"Diese drei Länder mussten für Jahrzehnte durch politische Entscheidungen getrennt leben. Wir wollen diese lange Isolation durch kulturelle Veranstaltungen durchbrechen".

Bohus Z. Rawik (1. Vorstand und künstlerischer Leiter)

Quelle: trp1.de (vom 15.10.2015)

Sollten Sie das Video nicht abspielen können, klicken Sie bitte hier.
(QuickTime Player benötigt)


Ziel des Vereins ist es ein künstlerisch anspruchsvolles Programm zusammenzusetzen und Künstlern aus den drei Ländern die Möglichkeit zu bieten, sich dem Publikum zu präsentieren.

"Wir wollen den europäischen Gedanken stärken und mithelfen, Vorurteile abzubauen".

Bohus Z. Rawik (1. Vorstand und künstlerischer Leiter)

Werden Sie Mitglied im Verein
und helfen Sie uns, dieses Ziel zu verwirklichen!


Mehr Informationen zur Mitgliedschaft ...

  • Nächste Veranstaltung
    28.05.2016 um 19.30 Uhr
    "Rendezvous der Klänge"

    Eine besondere Reise nach Budapest-Wien-Passau-München-Rom, mit Csaba Gal, dem Chansonpoeten, der Band Café Voyage, der Cecilia Gagliardi Cantastorie und dem Dichter, Paul Uhl. Eine bezaubernde musikalisch-literarische Revue und mitreißende Collage aus Chansons, Musik, Texten und Sprachen.


    Bild oben von links: Paul Uhl, Cecilia Gagliardi, Csaba Gal - Bild unten: Café Voyage


    Kartenbestellung
    Das gesamte Programm

Theater, Kabarett, Musik und Kunst mit Niveau und familienfreundlichen Preisen

  • Letzter Pressebericht
    Ein tiefer Blick in das Wesen der Frauen
    22.04.2016
    Furiose Interpretation von Beckers "Odysseus kam nicht zurück"

    Jochenstein. Zdenka Becker stammt aus Tschechien, ist in der Slowakei aufgewachsen, lebt nun in Österreich. Sie ist mit vielen Literaturpreisen ausgezeichnet. Ihr Stück "Odysseus kam nicht zurück" hatte sie als Novelle konzipiert, dann zum Monodrama umformuliert. Erstmals gezeigt wurde es im Bonner "Euro Theater Central", dann sogar am "Second Broadway" aufgeführt. Es ist eine zarte Liebeserklärung an die Liebe, das Alter und den unvergänglichen Eros. Es geht um Treue, um Treue vor allem zu sich selbst, und um Ehrlichkeit, fernab jeder kleinbürgerlichen Moral.
    (Quelle: PNP)

    Lesen Sie den gesamten Artikel ... Weitere Presseartikel